Freitag, 23. Januar 2009

Jüdische Organisationen schreiben offenen Brief an Erdogan

Die fünf größten jüdischen Vereinigungen der USA haben den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan in einem offenen Brief dazu aufgerufen, gegen den in der Türkei rapide anwachsenden Antisemitismus vorzugehen.

Der Wortlaut des offenen Briefes vom American Jewish Committee (AJC), B’nai B’rith, Anti-Defamation League (ADL), Conference of Major American Jewish American Organizations und dem Jewish Institute for National Security Affairs lautet wie folgt:

"Sehr geehrter Premier Erodgan,

Wir schreiben um unsere tiefe Besorgnis über die aktuellen antisemitischen Entwicklungen in der Türkei zum Ausdruck zu bringen.

Viele Vorkommnisse der jüngsten Zeit geben uns großen Anlass zur Sorge. Vor dem belagerten Israelischen Konsulat bringen Demonstranten ihre Hass auf Juden zur Sprache. Plakate, die in ganz Istanbul zu sehen sind, machen antijüdische Propaganda. An die Tür eines Geschäftes nahe der Universität Istanbul, welches einem Juden gehört, wurde ein Poster aufgehangen, auf dem geschrieben steht: ´Kauft nicht hier ein, der Besitzer ist Jude´. Der Anschlag auf die Synagoge in Izmir hat dazu geführt, dass die einzige Synagoge der Stadt so gut wie geschlossen ist.

Wir sind mit der Ansicht ihrer Regierung über die Situation im Gaza-Streifen und mit ihren unwirschen Äußerungen nicht einverstanden. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Verwantwortung für diesen Konflikt bei der terroristischen Hamas liegt, und dass es Israel gestattet, und vielmehr geboten ist, sein Recht auf Selbstverteidigung auszuüben. Wir sollten nichtsdestotrotz darin übereinkommen, dass solche Meinungsverschiedenheiten Antisemitismus weder in der Türkei noch anderswo rechtfertigen.

Die Türkei rühmt sich zurecht ihrer jahrhundertelangen Koexistenz mit Juden. Heute jedoch fühlen sich unsere jüdischen Freunde belagert und bedroht. Die Verbindung zwischen der aufrührerischen Denunziation Israels durch türkische Offizielle und dem Aufkeimen des Antisemitismus ist klar erkennbar.

Wir erkennen die Wichtigkeit der Türkei an und schätzen iher Rolle in der Region. Wir sind seit langem Freunde der Türkischen Republik und haben die Beziehung zu ihrer Regierung stets geschätzt. Im Geiste dieser historischen Beziehung möchten wir unsere tiefe Sorge ausdrücken, sie daran erinnern, dass sie Antisemitismus einst als ´Verbrechen gegen die Menschlichkeit´bezeichnet haben und sie dazu aufrufen, diese verstörenden Entwicklungen anzgehen.

Respektvoll,

David A. Harris
Executive Director
American Jewish Committee

Abraham H. Foxman
National Director
Anti-Defamation League

Daniel S. Mariaschin
Executive Vice President
B'nai B'rith International

Malcolm Hoenlein
Executive Vice Chairman
Conference of Presidents of Major American Jewish Organizations

Thomas Neumann
Executive Director
The Jewish Institute for National Security Affairs"

4 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

der kerl ist ein übler brandstifter, für den nächsten wahlerfolg geht er über leichen

Erkan Güvenkiris hat gesagt…

Ich möchte zu den Anonym antworten. Erstenst ist er nicht ein Kerl sondern Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Wenn Sie kein Respekt vor dieser Person haben, sollten Sie vor diesen Mat respekt haben und nicht als kerl nenen. Sie haben nicht mal den Mut Ihren Namen zu schreieben und des wegen sehe ich in Ihren schreiben keinerlei Wahrheit.
Erkan Güvenkiris
Frankfurt

Anonym hat gesagt…

Ich bin Türke und absolviere zur Zeit ein Austauschsemester in der Türkei. Die antisemitische Entwicklung in der Türkei ist in der Tat besorgniserregend. So leugnen sogar einige Geschichtsprofessoren den Holocaust!!! Dutzende haltlose Verschwörungstheorien machen sich selbst unter den Akademikern breit. Das ganze wird in der Tat von der jetzigen Regierung angestachelt. Politik mit Antisemitismus beeindruckt die islamisch orientierten Wähler durchaus. Eine Situation, welche der jetzigen Regierung durchaus zugute kommt.

Anonym hat gesagt…

sen kimsin ki türkiyenin basbakanina herif diye hitap edebilme cürretinde buluyorsun?sen ve senin gibi nesili tükünmeye mahkum yaratiklar,son nefesinizi verdiginizde gelip pek ala ardindan atip tuttugunuz islamin emri olan musallaya iki seksen yatar sonrada,islami usullere göre defin edilmeyi beklersiniz!ki o zaman anliycaksiniz savundugunuz ideolojinin ne denli yanlis oldugunu ama is isten gecmis,basiniza sorgu melekleri dikilmis olacak coktan!orda anlatirsin iste bunlari detayli birsekilde.