Mittwoch, 20. August 2008

Freistil-Ringer: Die Türkei holt erste Goldmedaille in Peking

Bei den 29. Olympischen Sommerspielen von Peking setzte sich heute der amtierende Weltmeister Ramazan Şahin in der Klasse bis 66kg gegen den Ukrainer Andrij Stadnik mit einem 6:5-Punktsieg durch und sicherte der Türkei somit die erste Goldmedaille.

Der 25 jährige Şahin hat seit drei Jahren die türkische Staatsbügerschaft. Ursprünglich kommt er aus der im südlichen Teil Russlands gelegenen Republik Dagestan.

Premier Tayyip Erdoğan dürfte es jedenfalls gefreut haben, nachdem er kürzlich bei der Eröffnung eines neuen Sportzentrums in Istanbul folgende mahnende Worte sprach: “Wie kann es sein, dass ein einziger Mensch es schafft acht Goldmedaillen zu gewinnen und wir als Nation nicht eine? Es ist unsere Aufgabe die richtigen Konsequenzen aus den Spielen in Peking zu ziehen, um in Zukunft auch in anderen Sportarten als Fußball zu punkten.“

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gestern abend?
MESZ: Heute um 11.30

Und 6:5 hat er nicht gewonnen...
2:1 oder 2:2(Letzten Punkt der Ukrainer),2:1,2:2(Doppelpunkt Sahin)

serkan hat gesagt…

Vielen Dank für deine Anmerkung!
(6:5 Punktsieg nach zwei Runden.)